Hauptübung 2010

Schoderhof konnte „gerettet“ werden

Leutkirch (he) – Bei einem angenommenen Ökonomiegebäudebrand mit verletzten Personen zeigten die Jugendgruppen Herlazhofen, Friesenhofen, Leutkirch und Reichenhofen den Eltern, Freunden und aktiven Feuerwehrangehörigen was sie gelernt haben.

„Brand Ökonomiegebäude Schoderhof in Leutkirch mehrere Personen verletzt, eine Person eingeklemmt“ lautete die Vorgabe. Durch Brandstiftung geriet das Wohnhaus in Brand, beim Fluchtversuch wurde der Brandstifter unter einem Container eingeklemmt. Um 18:00Uhr erfolgte die Alarmierung der Jugendfeuerwehr Leutkirch im Allgäu. Innerhalb weniger Minuten breitete sich das Feuer über das komplette Wohnhaus aus und drohte auf weitere Gebäude überzugreifen. Die Jugendfeuerwehr Leutkirch im Allgäu mit ihren Jugendgruppen Friesenhofen, Herlazhofen, Leutkirch und Reichenhofen bekämpften die Flammen mit mehr als 40 Jugendfeuerwehr-Mitgliedern und sechs Löschfahrzeugen und befreiten den eingeklemmten Brandstifter. Die Erkundung durch Einsatzleiter Christian Herter ergab, dass sich zwei Personen noch im Gebäude befinden. Ihnen war der Rettungsweg ohne Hilfe von außen versperrt.

Personen gerettet

Unverzüglich wurden Maßnahmen zur Rettung der eingeschlossenen Personen eingeleitet. Mehrere Trupps im innenangriff gelang es, die Personen in Sicherheit zu bringen und dem Rettungsdienst zu übergeben. Durch einen Umfassenden Löschangriff mit neun Strahlrohren erfolgte die Brandbekämpfung von Innen und Außen. Dazu bauten die Jugendlichen eine Löschwasserversorgung aus dem Hydrantennetz auf. Eine „Brandausbreitung“ auf weitere Gebäude konnte verhindert werden.

Abnahme der Jugendflamme Teil 1

Nach der gemeinsamen Übung wurde am Schoderhof bei neun Jugendlichen die Jugendflamme Teil 1 abgenommen. Hier mussten die Jugendlichen, aufgeteilt in drei Gruppen, ihr können beweißen. Aufgaben aus dem Bereich Knoten und Stiche, der Notruf und das fertig stellen einer Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz mussten erledigt werden. Alle neun Jugendlichen bestanden die Aufgaben mit Bravour und konnten sich über eine weitere Auszeichnung freuen.

<< Zurück